Aktuelles

Medizinische Versorgung für krebskranke Kinder

UNESCO Sonderbotschafterin Ute-Henriette Ohoven besucht die Kinderkrebsstation in Moldawien

Auf ihrer Projektreise in Moldawien besuchte UNESCO Sonderbotschafterin Dr. h.c. Ute-Henriette Ohoven, die von uns geförderte Kinderkrebsklinik in Chisinau / Moldawien. Es ist die einzige Kinderkrebsstation im gesamten Land. Eine Station mit 26 Plätzen, die in der Hauptstadt Chisinau jeden Tag aufs Neue um das Leben der Kinder kämpft.


Die Stiftung UNESCO hat sich dieser Klinik angenommen und mit Medikamentenversorgung, Anschaffung von Moderne Geräte, Verbesserung der therapeutischen Behandlungen gefördert.

 

 

Mehr Bildung für Kinder

Bau und die Ausstattung einer Schule im Senegal

Im südsenegalesischen Médina Chérif wachsen die meisten Kinder ohne eine Chance auf Bildung heran. Denn viele Eltern können die damit verbundenen Kosten nicht aufbringen - und Mädchen sind häufig aus traditionellen Gründen von einer Einschulung ausgeschlossen. Wer dennoch eine Bildungseinrichtung besuchen darf, muss mit widrigen Lernbedingungen zurechtkommen: Die oft nur behelfsmäßig errichteten Klassenzimmer sind viel zu klein, zudem mangelt es an Lehrmaterialien und Verpflegung.


Die Stiftung „UNESCO - Bildung für Kinder in Not"  und „ZF hilft." setzen diesen Missständen ein Ende: In Médina Chérif soll eine neue Schule in massiver Ziegelbauweise entstehen. Diese wird mehr als 500 Kindern einen altersgerechten Unterricht bieten. Der geplante Trinkwasserbrunnen sowie Gemüsegärten und eine Kantine gewährleisten eine gesunde Ernährung - für eine Ausbildung, die auf einem soliden, zukunftssicheren Fundament steht.


Durch den Bau und die Ausstattung einer neuen Schule mit fünf Klassen soll die Einschulungsrate erhöht werden. Neben der Schule werden zwei Reihen von Toilettenanlagen, ein Verwaltungsgebäude und Brunnen mit hydraulischer Anlage für die Gewährleistung von trinkbarem Wasser gebaut. Aber mit leerem Magen lernt es sich nicht besonders gut - zwei Schul-Gemüsegärten sollen Abhilfe schaffen und den Kindern helfen sich gesund und ausgewogen zu ernähren.
Wie alle Schulprojekte der Stiftung UNESCO wird auch dieses in enger Zusammenarbeit mit dem senegalesischen Bildungsministerium durchgeführt. Letzteres übernimmt die Lehrergehälter sowie die Betriebskosten der Schulen. Bislang wurden alle Bildungsprojekte der Stiftung UNESCO auf diese Weise nach Beendigung der Projektdauer nachhaltig weitergeführt.

Fußballnationalspieler Jérôme Boateng und UNESCO-Sonderbotschafterin Ute Ohoven starten Spendenaktion

Großer Kick-Off der deutschlandweiten Spendenaktion für das Sport- und Bildungsprojekt “Living a dream”.

 

„Mach auch Du mit!“ – unter diesem Motto steht die große Spendenaktion des Fördervereins der Stiftung UNESCO „Pro Kinderhilfe e.V.“, die heute in der UNESCO-Projektschule Willy-Brandt-Gesamtschule in München startete. „Es ist großartig, wie die Schüler mit diesem Benefiz-Fußballturnier soziales Engagement gezeigt haben und damit die Kinder in Brasilien ihrem Traum von einem selbstbestimmten Leben näherbringen“, betonen UNESCO-Sonderbotschafterin Dr. h.c. Ute-Henriette Ohoven und der Patron of Hope der Stiftung UNSECO, Nationalspieler Jérôme Boateng. Deutschlandweit sind alle Schulen und Fußballvereine aufgerufen, sich an dieser Spendenaktion zu beteiligen.


Eine Roadshow, mit der Pro Kinderhilfe e.V. die bundesweite Kampagne promotet, ist Teil der Spendenaktion. Ziel der Roadshow ist, Schulen und Sportvereine über das Projekt zu informie-ren und Schüler und Jugendliche zu animieren, eigene Spendenaktion zu initiieren. Die Schule oder der Verein mit der originellsten Spendenaktion gewinnt unter anderem ein exklusives Fußballtraining mit Jérôme Boateng. Der Sportartikelhersteller NIKE stellt für diese Aktion weitere Preise zur Verfügung.


Informationen über diese beispielgebende Aktion und zu dem Projekt „Living a Dream“ finden interessierte Schulen und Vereine unter www. living-a-dream.de.

WE - Water experience

Das aktuelle Projekt der Stiftung UNESCO in China

 

Wasser ist eines der knappsten Güter des 21. Jahrhunderts. Um jungen Menschen den nachhaltigen Umgang mit der lebensspendenden Ressource Wasser in verschiedenen Aktionen (Workshops, Online-Aktionen, etc.) im bevölkerungsreichsten Land der Erde näherzubringen, ist UNESCO-Sonderbotschafterin Dr. h.c. Ute-Henriette Ohoven zum großen Opening des Gemeinschaftsbildungsprojektes von uns und der NGO Thirst nach China gereist.

 

Wusstet Ihr, dass für die Herstellung einer Tasse Kaffee eine Badewanne voller Wasser benötigt wird?

Unter anderem solche Informationen werden in unserem Bildungsprojekt WE - Water Experience Kindern und Jugendlichen in China vermittelt. Die Sensibilisierung für den nachhaltigen Umgang mit Wasser ist eines der Hauptziele dieses Projektes.

 

nach oben