Westafrika: Die lähmende Angst vor Ebola

Durch die Ebola-Epidemie in Westafrika sind bereits über 1400 Menschen umgekommen.

Am 8. August 2014 hat die WHO die Ebola-Epidemie in Westafrika zum internationalen Gesundheitsnotfall erklärt. Inzwischen sind mehr als 1.300 Menschen an dem Ebola-Virus verstorben. Um die rasante Ausbreitung des Virus einzudämmen, ist eine gute medizinische Versorgung in den betroffenen Gebieten von großer Bedeutung.
Da wir aktuell mehrere Projekte im Senegal unterstützen, wächst natürlich auch hier die Gefahr eines Übergreifens der Ebola-Seuche.

 

Hier zum weiterlesen!

Internationaler Tag zur Erinnerung an den Sklavenhandel und dessen Abschaffung

Der 23. August wurde ausgewählt, um jedes Jahr der Menschen zu gedenken, die aus ihrer Heimat verschleppt und als Sklaven verkauft wurden.

 

Der Aktionstag "Internationaler Tag zur Erinnerung an den Sklavenhandel und seine Abschaffung" wurde 1998 durch die UNESCO proklamiert und findet jährlich am 23. August statt.Ich war vor wenigen Wochen in der Republik Senegal, um dort die Projekte der Stiftung UNESCO - Bildung für Kinder in Not zu besuchen. Unter anderem habe ich die Insel Goree, die zum Weltkulturerbe gehört besucht. So beschaulich die ist, blickt die westafrikanische Insel doch auf eine düstere Vergangenheit zurück. Denn von hier aus wurden einst Sklaven nach Europa und Nordamerika verschifft.

 

Nachruf von Dr. h.c. Ute-Henriette Ohoven zum Tod von Peter Scholl-Latour (Ehrenmitglied des Kuratoriums der Stiftung UNESCO):

 

Liebe Freunde der Stiftung UNESCO - Bildung für Kinder in Not: Ich habe einen guten Freund verloren und wir alle einen sehr klugen und großartigen Menschen: Peter Scholl-Latour ist gestorben. Er war viele Jahre Kuratoriumsmitglied und in den letzten beiden Jahren Ehrenmitglied der Stiftung UNESCO. Mit seinem unglaublichen Wissen hat er uns bei vielen Entscheidungen geholfen, wie wir unsere Projektarbeit in den Notstandsgebieten dieser Welt erfolgreich vorantreiben können. Er war ein Brückenbauer, einer, der Verbindungen schuf - weil er Verbindungen hatte. Die hat er gerne an uns weitergegeben.


Zum Weiterlesen klicken Sie Hier