Das Spendenformular von Altruja.

17. Golf Charity - Swing for Kids

Rauschende Gala für den guten Zweck in Heidelberg. Die 200 handverlesenen Gäste der Charity-Gala im Crowne Plaza City Centre zeigten sich äußerst spendabel.

Die 17. Golf Charity Veranstaltung „swing for Kids“ in Heidelberg war ein großer Erfolg. Für das Projekt von UNESCO-Sonderbotschafterin Ute Henriette "Zukunft für die Waisenkinder Dakars" – sind stolze € 32.000 Spenden erzielt worden.

Zahlreiche prominente Gäste wie Manager Ikone Reiner Calmund, die designierte Bundestrainerin Steffi Jones, Schauspielerin Monika Peitsch, Bachelor-Siegerin Anja Polzer, und die Künstler Ross Antony und Paul Reeves haben die Gala-Nacht zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.

 

Mehr Bilder hier:

Hoffnung auf drei Pfeilern

2015 feiert die ZF Friedrichshafen AG ihr 100-jähriges Jubiläum. Grund genug, auch notleidenden Menschen einen Grund zur Freude zu bereiten.

 

Gemeinsam mit der ZF Friedrichshafen AG und dem Verein "ZF hilft e.V." initiiert die Stiftung UNESCO anlässlich des 100-jährigen Unternehmensjubiläums von ZF in 2015 ein Bildungsprogramm der Extraklasse: 100 Jahre – 100 Schulen in Armutsregionen weltweit.

Weltweit werden 100 Schulen neugebaut oder die Unterrichtsqualität in bereits bestehenden Schulen gesteigert. Zudem werden 100 Schulen mit Fahrrädern ausgestattet und somit die Mobilität der Schüler entscheidend erhöht.

Wir werden Euch hier regelmässig über dieses außergewöhnliche Projekt informieren.

 

Nachfolgend einen Presseartikel über unsere Partnerschaft mit ZF:

Neuer Kooperationspartner: ADLER Modemärkte

Adler Modemärkte unterstützt ein Ausbildungsprojekt für junge Frauen in Indien

 

Gemeinsam mit der ADLER Modemärkte AG wird die Stiftung UNESCO  Ausbildungzentren für sozial ausgegrenzte Frauen und Mädchen, in verschiedenen Städten errichten.

Unser Ziel ist es, 100 Mädchen/Frauen eine Schneiderausbildung zu ermöglichen, die bisher keine Arbeit hatten. Mit der ihnen zur Verfügung gestellten Nährmaschine können sie direkt nach der Ausbildung ein eigenes Unternehmen gründen, und damit unmittelbar zum Familieneinkommen beitragen. 

Dadurch trägt das Projekt dazu bei, dass die Frauen und Mädchen echte Berufs- und Zukunftsperspektiven haben.